Ändere dein Leben in 5 Sekunden – Mel Robbins‘ 5 Second Rule

Ändere dein Leben in 5 Sekunden – Mel Robbins‘ 5 Second Rule

Gastbeitrag von Assistentin Bettina

Zugegeben, der Titel klingt provokant. Aber was, wenn du wirklich nur 5 Sekunden benötigst, um dein Leben zu ändern?

Ich war immer der Typ Mensch, der erstmal alle möglichen Szenarien im Kopf durchging, bevor er aktiv wurde. Ich konnte Stunden damit verbringen nichts zu tun – oder eher vermeintlich nichts zu tun, denn in Wahrheit war ich schwer beschäftigt. Schwer beschäftigt damit in Grübeleien zu versinken und jede erdenkliche Situation, die in 90% der Fälle sowieso nie auftreten würde, in ihre Einzelteile zu zerlegen. Generell war ich nie so der Macher, eher so der Denker. Doch wenn ich ehrlich bin, hat mich das im Leben selten weiter gebracht 

Im Gegenteil: Meist fühlte ich mich noch schlechter, weil ich wieder nichts geschafft hatte und wieder nichts verändern konnte. Ich habe dadurch viele Chancen verpasst, weil ich zu beschäftigt damit war die Dinge zu zerdenken, statt einfach mal zu machen.

„Overthinking is the biggest cause of unhappiness.“

Das ist ein bisschen so als würde man in einem Schaukelstuhl sitzen: Man hat zwar etwas zu tun, kommt aber nicht voran.  Du denkst darüber nach was du tun willst, aber du tust es nicht. Und je länger du grübelst, umso mehr Selbstzweifel kommen auf, umso größer wird die Angst, es nicht zu schaffen. Und dann tust du es erst recht nicht. Ein Teufelskreis. 

Wenn du bis 5 zählen kannst, kannst du auch dein Leben ändern

Auf deinen Schweinehund ist immer verlass, er wird dir 100 Gründen nennen, warum du etwas nicht kannst oder nicht machen solltest. Und genau hier setzt Mel Robbins‘ 5 Sekunden Regel an: Wenn du den Impuls hast eine Idee in die Tat umzusetzen, hast du genau 5 Sekunden Zeit es zu tun, ehe dich dein Gehirn davon überzeugen wird es bleiben zu lassen. Du willst also deine Trägheit überwinden, eine neue Gewohnheit beginnen oder die Komfortzone verlassen? Wenn du es schafft innerhalb 5 Sekunden aktiv zu werden, wird sich dein innerer Schweinehund nicht zu Wort melden.

Also, wenn das nächste Mal dieser Impuls zur Handlung aufkommt, starte deinen Countdown. Zähle von 5 runter und sobald du bei 0 ankommst: Tu‘ es einfach! Eine sehr simple Methode, die mir persönlich schon oft geholfen hat die Veränderungen, die ich in meinem Leben sehen wollte, in Angriff zu nehmen.

Ja gut,  du denkst dir jetzt vielleicht, das klingt fast schon zu simpel, als dass es funktionieren könnte.  Tatsächlich gibt es aber wissenschaftliche Gründe dafür, dass die 5 Sekunden Regel funktioniert.

Ändere dein Leben in 5 Sekunden

Unser Gehirn bremst, um uns zu schützen

In Situationen, die eine unmittelbare Entscheidung erfordern, werden Teile unseres Gehirns aktiviert, die auf Basis unserer Emotionen eine schnelle Reaktion auslösen, ohne sich dabei in gedankliche Analysen zu verstricken. Wenn dir ein Kind vors Auto läuft überlegst du nicht, ob es nun sinnvoll ist zu bremsen oder nicht. Du tust es einfach.

Wollen wir aber unser Leben ändern, indem wir Neues tun und neue Gewohnheiten entwickeln, werden andere Regionen unseres Gehirns beansprucht, die eher rational als emotional arbeiten. Bevor du dich zu einer neuen Handlung entscheidest, wägt dein Gehirn die damit verbundenen Risiken ab. Evolutionär betrachtet ist das Gehirn dazu da, uns vor Gefahren zu schützen und so unser Überleben zu sichern. Dabei wird alles Neue und Unbekannte zunächst als potentielle Gefahr eingestuft. Dein Gehirn mag alles Vertraute und Bekannte und verlässt nur ungerne die Komfortzone. Abgesehen davon ist eine neue Idee oder Gewohnheit für dein Gehirn auch immer mit Arbeit verbunden. Und diese Arbeit möchte es natürlich möglichst vermeiden. Daher wird es dich überzeugen wollen bei deinen alten Gewohnheiten zu bleiben, die ohnehin schon zum Großteil automatisch ablaufen und mit wenig Risiken und Energieaufwand verbunden sind. Um das zu erreichen, wird es dich mit Ängsten und Selbstzweifel füttern und dich so von deinen Zielen abhalten.

Der Moment ist jetzt

Schaffst du es also ein Tool zu finden, welches die richtigen Bereiche deines Gehirns aktiviert, kannst du die Diskussion mit deinem inneren Schweinehund umgehen. Du kannst die Gedankenschleife durchbrechen, aktiv werden und dein Leben dauerhaft ändern.

Du ahnst es schon: Ein genau solches Tool bietet dir die 5 Sekunden Regel.

Vielleicht denkst du dir jetzt: „Aber ich bin noch nicht bereit für Veränderungen. Irgendwann bestimmt, aber noch nicht jetzt.“ Lass dir eines sagen: Du wirst dich nie dazu bereit fühlen. Nicht heute, nicht morgen und auch nicht in einem Jahr. Im Grunde genommen ist das auch nur eine Ausrede. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht. Denn letztlich beginnen Veränderungen immer dort, wo die Komfortzone aufhört.

„If you don’t start doing the things you don’t feel like doing, you will wake up one year from today and be in exactly the same place.“ – Mel Robbins 

Dein Startschuss in ein neues Leben

Das Schöne an der 5 Sekunden Regel: Du kannst sie in allen Lebensbereichen anwenden. Du kannst damit deine Essgewohnheiten ändern, ein Projekt starten, neue Leute kennenlernen oder regelmäßiger Sport machen.

Einfaches Beispiel: Das nächste Mal, wenn dein Wecker morgens klingelt, zählst du sofort von 5 runter und stehst auf, noch bevor dir einfallen kann, dass du auf deine ewig lange To-do Liste ja eigentlich gar keine Lust hast. Vielleicht musst du auch ein wichtiges Telefonat tätigen? 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – Ruf an! Oder du solltest für deine Prüfung lernen?  5 – 4 – 3 – 2 – 1 – Fang an! Du wolltest schon immer mal ein Buch schreiben? 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – Leg los!

Hast du einmal damit angefangen mehr zu handeln und weniger zu grübeln, bekommst du die Bestätigung, dass du in der Lage bist dein Leben in die gewünschte Richtung zu verändern. Das verursacht eine Kette positiver Reaktionen und es wird dir immer leichter fallen die Dinge, die dich stören in Angriff zu nehmen.

Oftmals sind Gedankenanalysen alla Freud gar nicht notwendig. Manchmal ist alles, was du brauchst ein Countdown, ein Startschuss oder auf gut Deutsch: Ein Arschtritt!

Vergiss dabei nie: Die Summer unserer Taten von heute bestimmen unser Leben von morgen.

Übrigens hat Mel Robbins die 5 Sekunden Regel entwickelt, als sie am Tiefpunkt ihres Lebens stand. Sie war verschuldet und lebte am Existenzminimum. Um ihre Sorgen zu kompensieren, griff sie häufig zum Alkohol. Heute inspiriert sie mit ihren Büchern und Reden über 8 Millionen Menschen weltweit. Das macht Mut oder?

Also worauf wartest du noch?

5 – 4 – 3 – 2 – 1 – GO!

Bettina

Ich bin Ulrikes Assistentin, Bettina

Zurzeit studiere ich Soziologie und Psychologie im 4. Jahr.

Schreibe einen Kommentar